top of page

Basistherapie Mikrobiom bei kranker und gestresster Haut

Ziel und Wirkung der Basistherapie Durch die Regeneration und Stabilisierung der Hautschutzbarriere mit Hilfe der Basistherapie wird ein Eindringen von Krankheitskeimen, Allergenen und Reizstoffen erschwert und extreme Hauttrockenheit gelindert. Quälende Symptome wie Juckreiz, Brennen und Entzündungen können mit spezieller Mikrobiompflege gemildert werden. Sogar der Kortisonbedarf, der häufig die Haut noch weiter belastet, kann verringert werden. Die Basistherapie ermöglicht so in vielen Fällen, die Schwere der Krankheitsschübe bei einer Hautkrankheit wie Neurodermitis in Akutphasen abzumildern und die beschwerdefreie Zeit zu verlängern. Zur dauerhaften Stabilisierung des Hautmikrobioms sollte diese Basistherapie kontinuierlich durchgeführt werden. Auch in schubfreien Intervallen und auf scheinbar nicht befallenen Hautarealen ist häufig die schützende Hautbarriere gestört.

Warum Mikrobiompflege zur Basistherapie nötig ist Mikrobiompflege und Basistherapie dienen bei jeder Haut der Erhaltung und Unterstützung des Hautmikrobioms, denn eine ausgewogene Vielfalt nützlicher Bakterien innerhalb der Hautflora sorgt für eine gesunde und widerstandsfähige Haut. Beachten Sie folgende Tipps und stärken Sie so Ihre natürliche Hautschutzbarriere: Zur Basistherapie gehören eine milde, aber effektive Hautreinigung (z.B. mit BabaSol) und die Pflege mit regenerierenden Mikrobiomprodukten, die gesunde Haut gesund erhalten und eine gestörte Barrierefunktion der Haut wiederherstellen. Sanfte Reinigung der Haut Beim Waschen werden nützliche Bakterien, die für ein gutes schützendes Hautmilieu sorgen, abgetragen. Bei gesunder Haut regeneriert sich nach wenigen Stunden das gesunde Mikrobiom wieder. Ein gesundes Hautmikrobiom stellt auf natürliche Weise einen leicht sauren pH-Wert von etwa 5,0 ein. Ein leicht saurer pH Wert und ein intaktes Mikrobiom garantieren optimale Hautfunktionen und helfen, die Ausbreitung von Krankheitserregern zu hemmen. Wir können unserer Hautflora helfen, indem wir eine milde Mikrobiom schonende Hautreinigung benutzen. Gerade die Hände sind durch häufiges Waschen und in der heutigen Zeit auch Desinfizieren besonders beansprucht. Auch beim Händewaschen sind milde Seifen (z.B. BabaSol)eine gute Wahl, um die Hautflora nicht zu stark zu beanspruchen und die Haut nicht auszutrocknen. Der beste Schutz unserer Hände ist ein intaktes und starkes Mikrobiom, ein guter Bakterien Schutzfilm braucht sanfte Pflege und eine gute Handcreme zur Regeneration nach Waschen und Desinfizieren.


1. Gestörte Mikrobiota bei 2.Hautpflege mit erkrankter Haut Anja's medi-Line 3. Aufbau einer gesunden 4. Gesunde Hautflora Hautflora mit Anja's medi-Line

Wirkungsweise am Beispiel von Neurodermitis

Unser Wirkstoff stimulans® ist die Grundlage für die neue Generation therapiebegleitender medizinischer Mikrobiompflege zur wirkungsvollen Hilfe bei Neurodermitis und anderen Hautkrankheiten. Anja's medi-Line stimuliert spezifisch und schnell die Regeneration der kommensalen Hautflora. Die natürlichen Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Die Hautbarriere und das Immunsystem werden gestärkt. Das Ansiedeln von schädlichen Keimen (Pathogenen) wird erschwert, Entzündungskeime wie Staphylococcus aureus werden verdrängt. Hautpathogene werden aktiv bekämpft. Trockene Haut erhält die nötige Feuchtigkeit und der pH-Wert der Haut normalisiert sich. Krankheitssymptome wie Entzündungen, Jucken, Schuppung und Rötungen können dadurch deutlich und nachhaltig reduziert werden. Basistherapie mit regelmäßiger Anwendung kann die beschwerdefreie Zeit verlängern und die Symptome in Akutphasen abmildern. Klinischen Studien zeigen, dass die Anwendung Kortison haltiger Präparate reduziert oder sogar vermieden werden kann. Anja's medi-Line hilft häufig dort, wo herkömmliche Produkte nicht mehr wirken.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page